Marion Eichmann

Biografie

Geboren 1974 in Essen

Studium

2003 Meisterschülerin, Kunsthochschule Berlin Weißensee, Prof. Gotenbach „Ping Pong" eine Raumcollage
2002
Diplom, Kunsthochschule Berlin Weißensee 16324800 Maschen, eine Raumcollage
1996 - 2002 Kunsthochschule Berlin Weißensee
1996 Deutsche Oper Berlin Assistenz Bühnenbild
1994-1995 Universität der Künste UDK Berlin Bildende Kunst


Preise / Stipendien

2003 - 2004 Stipendium des DAAD
2002 Mart Stam Förderpreis 2003
2002 NaFög- Stipendium zur Förderung des künstlerischen Nachwuches 2003/2004

Dozententätigkeiten

2014 Sommerakademie Neuburg an der Donau, Kurs: Zeichnung-Collage-Kontraste
2014 Kunstwoche Steyr, Schloss Lamberg, Österreich, Kurs: Collage-Zeichnung
2013
Winterakademie Dresden
2012
Seminare und Workshops, künstlerisches Abendstudium riesa efau, Dresden
2012 Workshop, Chemnitz
2011 Winterakademie Dresden
2011 Kurse und Workshops, Chemnitz
2011 Seminare und Workshops, künstlerisches Abendstudium riesa efau, Dresden
2010 Workshop / Seminar NRW Hattingen
2010 Seminare und Workshops, künstlerisches Abendstudium riesa efau, Dresden
2009 Seminar: Collage - lebendige Kontraste, Kunstakademie Bad Reichenhall
2009 Kurs: Zeichnung / Collage, Internationale Sommerakademie für bildende Kunst, Dresden
2007 Kurs:  Zeichnung / Collage, Internationale Sommerakademie für bildende Kunst, Dresden
2007 Lecture:  Motorenhalle - Projektzentrum für zeitgenössische Kunst, Dresden
2004 Künstlerische Kooperation BMW - Mini, München
2003 Lecture:  Galerie "Lothringer 13", München Social Fabric, Kuratorin Courtenay Smith
seit 2003 freischaffend als Künstlerin tätig
1999 - 2001 Leitung Aktzeichenkurs, Kunsthochschule Berlin Weißensee

Auslandsaufenthalte

2009 Istanbul
2005 New York
2003 - 2004 Tokyo
1989 Einjährige Studienreise durch Afrika
1986 Einjährige Studienreise durch Asien

Marion Eichmann hat an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen in

Galerien und Museen teilgenommen und ihre Werke finden sich in

unzähligen privaten und öffentlichen Sammlungen.