Skip to main content

Peter Herkenrath

Biografie

Am 18. April 1900 in Köln geboren 
1910-17 Besuch des Schiller-Gymnasiums in Köln 
1917 Kriegsdienst in Flandern und Gefangenschaft in Frankreich 
1920 Studium der Volkswirtschaft, Rechtswissenschaft und autodidaktische Ausbildung Malerei, Zeichnung 
1923 Eintritt in die väterliche Textilfirma. Heirat mit Anni Ehrl 
1943 Im Krieg Zerstörung von Wohnung und Atelier 
1945 nach Kriegsende Mitbegründer der Rheinischen Künstlergemeinschaft Köln
1952-55 Vorsitzender der Neuen Rheinischen Sezession 
1958 Karl-Ernst-Osthaus-Preis der Stadt Hagen. Preis des Deutschen Ku?nstlerbundes 
1958 Einjähriger Studienaufenthalt in der Villa Romana, Florenz; Preis des Deutschen Künstelbundes 
1959 Großer Kunstpreis der Stadt Köln; Bundesverdienstkreuz 
1961 Aufenthalt in der Villa Massimo, Rom 
1962-70 Berufung an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe
1963 Atelier in Cipressa, Ligurien 
1965 Großer Kunstpreis der Stadt Köln. Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
1966 Ernennung zum Professor auf Lebenszeit 
1980 Ehrenmitglied und Goldmedaille der Accademia d’Italia, Arte e Lavoro, San Gimignano, Parma 
1990 große Retrospektive in der Städtischen Galerie Filderhalle, Leinfelden-Echterdingen und im Kölnischen Stadtmuseum
1992 in Mainz verstorben.

Mitglied des Deutschen Künstlerbundes, der Künstlerbundes Baden-Württemberg und der Neuen Gruppe München.