Skip to main content

Sommer-Accrochage mit HA Schult - ALS DIE WELT DIE KUNST VERÄNDERTE 1968-2018

Wir präsentieren:

Sommer-Accrochage mit HA Schult

ALS DIE WELT DIE KUNST VERÄNDERTE 1968-2018

Grafiken, Collagen, Zeichnungen, Fotos, Boxes, Trash People, Aqua Pictures

Die Ausstellung wird am Samstag, 14. Juli um 11 Uhr eröffnet.

Der Künstler ist anwesend.

Wir sind stolz darauf, mit Ihnen EXKULSIV in dieser Sommer-Accrochage in 50 Jahre HA Schult einzutauchen! Und Ihnen mit Meisterwerken aus diesen fünf Jahrzehnten einen facettenreichen Einblick in das breite, fulminante, immer anders „geARTete“ Spektrum dieses Ausnahmekünstlers zu geben.

HA Schult, der Meister der Provokation, der eindringlichen Happenings, der Kunstrevoluzzer und Kunstrevolutionär bleibt mit seinem aufrührenden Werk wie kein Zweiter im Gedächtnis. Das, was er in den 70er Jahren programmatisch über die Rolle des Künstlers festhielt, gilt als zeitloses Pionier-Statement:

„Der Künstler der nächsten fünfzig Jahre sieht anders aus. Immer wieder anders. Er ist ein Mutant. Er wird in der Maske des Architekten, des Technikers, des Politikers, des Kindergärtners, des Biologen, des Werbemenschen auftreten. Paßt auf, Menschen. Euer bester Freund kann ein Künstler sein. Vorsicht. Der bisherige Künstler war lieb. Nett anzusehen. Der bisherige Künstler war böse. Böse anzusehen. Er war Alkoholiker. Süchtiger. Perverser. Spießer. Alles. Er durfte alles sein. Denn alles das hinderte ihn zu denken. Aber nun, wo er anfängt zu denken, sind ganze Berufszweige in Frage gestellt. Der Akademieprofessor hält nichtmehr Schritt. Der Museumsdirektor ist zum Partner degradiert. Der Kritiker ist nichtmehr der Hohe Priester. Oh Gott. Der Künstler interpretiert sich selbst. Haltet ihn! Der Künstler bestimmt, was Kunst ist!“ (HA Schult, Magazin Planet, München, Juni 1970)

HA Schult Blick in die Ausstellung