Skip to main content

Rudolf Schoofs - bis 3. August 2008

Wir präsentieren: Rudolf Schoofs - Zeichnungen 1964. Die Ausstellung wurde in unserer Dépendance in Karlsruhe am Dienstag, 24. Juni 2008, um 19.00 Uhr, eröffnet. Es sprach: Susanne Buckesfeld, Wuppertal. Zu Ehren Rudolf Schoofs setzen wir die Ausstellung auf Schloß Mochental bis Anfang August fort.


Über das Werk
„Das eigentliche Ereignis der Kunst Rudolf Schoofs: die Linie. Wie sich das Wasser eines Baches mäandernd einen Weg durch die Landschaft sucht, so ruhig, mitunter fast stockend und doch zugleich vollkommen frei, körperlich wie lyrisch, bahnt sich die Linie ihre Spur in den Blättern und auf den Leinwänden (...).

Auch dann, wenn er malt, ist dieser Künstler ein Zeichner von so hohen Graden, dass sich das Zeichnerische wie selbstverständlich ins Malerische hinein begibt.“

Auszug aus dem Katalog: Hommage à Rudolf Schoofs zum 75. Geburtstag, Zeichnungen 1964-2006. Text: Christoph Bauer, Leiter des Städtischen Kunstmuseums Singen. Mit unserer Präsentation beenden wir die Ausstellungsreihe zu Ehren Rudolf Schoofs. 

 

Rudolf Schoofs
Rudolf Schoofs wurde 1932 in Goch geboren. Von 1952 bis 1954 hat er bei Georg Muche in Krefeld studiert. Im Anschluss hat er an der Staatlichen Werkkunstschule in Kassel unterrichtet, seit 1961 an der Werkkunstschule in Wuppertal. Es folgten 1975 eine Professur an der Kunstakademie Karlsruhe, 1976 dann in Stuttgart, wo er auch heute noch lebt und arbeitet. Der Künstler hat zahlreiche Preise für seinWerk erhalten. (1969 Eduard von der Heydt-Preis der Stadt Wuppertal, 1970 Zille-Preis in Hannover u.a.)