Skip to main content

Raymond E. Waydelich - 23. Juli bis 11. September 2011

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung „Mobilität – Bon voyage“ anlässlich des Karlsruher Stadtgeburtstags geht nun die Fahrt des bekannten Elsässer Künstlers Raymond E. Waydelich ins Schloß Mochental weiter!

Die Ausstellung wird am Samstag, 23. Juli, 16 Uhr, mit einer Druckperformance von Raymond E. Waydelich (Monotypien) und Willibrord Haas (Farbradierungen) mit Tobias Schrade als Druckassistent, eröffnet.

Liebe Freunde der Kunst, Wir freuen uns, Ihnen nun auch in Schloß Mochental ein Potpourri des „bewegten und bewegenden“ Schaffens von Raymond Waydelich (*1938, Hindisheim, Elsass), zu präsentieren und zeigen Radierungen, Prägedrucke und Objekte. Der Künstler gilt als abenteuerlicher Sammler und bildnerischer Poet, Karikaturist und selbsternannter „Archäologe der Zukunft“. In diesem Sinne versteht er sich als Reporter des Zeitgeschehens und ist bekannt für seinen skurrilen Bildwitz in Objekten, Collagen und Grafiken. In diesen sind meist Misch- und Fabelwesen „on tour“ – mit Schiffen, Autos, Flugzeugen und allem, was in Bewegung ist. Wir sehen so eine „fantastische“ Mixtur aus urzeitlichen Malereien. Kennzeichen des malerischen und grafischen Werks sind Mixed-Media-Arbeiten, ausgeführt auf alten Dokumenten, sowie Waydelichs bekannte „Aqua-Gravuren“ und Prägedrucke.

Blick in die Ausstellung