Skip to main content

Ohne Titel, 2012, Mischtechnik auf Masonit, 122 x 122 cm

Ohne Titel, 2012, Mischtechnik auf Masonit, 122 x 122 cm

Ohne Titel, 2011, Mischtechnik auf Masonit, 122 x 122cm

Arm und Kopf XI, 1983, Bronze, Auflage 6+0, Guß 3/6, 99 x 72 x 53 cm

Per Kirkeby - Malerei und Skultptur vom 3. Juni bis zum 6. August 2017

Wir präsentieren Per Kirkeby - Malerei und Skultptur.

Die Ausstellung wird am Pfingstsamstag, 3. Juni, 16 Uhr eröffnet. Es spricht Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy, Direktorin des Franz Marc Museum, Kochel am See.

 Vita

1938 am 1. September in Kopenhagen geboren; 1957 Eintritt in die Universität von Kopenhagen, Studium der Naturkunde; 1962 Eintritt in die Experimental Art School in Kopenhagen; arbeitet in der Schule mit Malerei, Grafik, 8-mm-Film, Aufführungen; 1964 Abschluss der Universitätsausbildung; erste Ausstellungen von Zeichnungen und Collagen; 1965 - 68 zahlreiche Ausstellungen und Performences mit Zeitgenossen wie Beuys, Paik, Moorman; ab 1971zahlreiche Reisen nach Mittelamerika, Australien, Polynesien, Neuseeland, Marokko, Bali. 1974 erste Ausstellung in der Galerie Michael Werner, Köln; publiziert sein Buch "Fliegende Blätter"; 1976  vertreten auf der Biennale von Venedig (Bilder, Backsteinskulpturen); 1977 Einzelausstellung im Museum Folkwang, Essen, mit Bildern, Backsteinskulpturen und Büchern; 1978-1988 Professur für Malerei an der Kunstakademie Karlsruhe; 1979 Einzelausstellungen in der Kunsthalle Bern und im Kunstmuseum Aarhus; erwirbt ein Haus auf der Insel Læsø im Kattegat; 1980 Teilnahme an der Biennale von Venedig und "Après le Classicisme", Musée d'Art et d'Industrie, St. Etienne; 1982 Einzelausstellung im Stedelijk Van Abbemuseum, Eindhoven; Teilnahme an der documenta 7, Kassel; wird zum Mitglied der dänischen Literaturakademie ernannt; 1984 stellt Bronzeskulpturen in der Galerie Michael Werner, Köln, und im Kunstverein Braunschweig aus. "An International Survey of Recent Paintings and Sculpture", MOMA, New York, "Skulptur im 20.Jahrhundert", Merianpark, Basel; 1986/87 Entwurf von zwei Backsteinskulpturen für "SkulpturProjekte in Münster 1987"; 1989-2000 Professur an der Städelschule in Frankfurt a.M.1992, 93, 94 Teilnahme an der Documenta IX in Kassel mit einer Backsteinskulptur, Biennale von Venedig sowie an derBienal de Sao Paulo. 1998 Ausstellung in der Tate Gallery, London; 1998/99 Ausstellung in derKunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf; ab 1999 vermehrt Kunstprojekte an Bauwerken z.B.Realisierung eines Deckengemäldes om der Royal Danish Library, Bronzeskulpturen für das Bundesratsgebäude in Berlin; 2002   Ausstellung „Per Kirkeby 122x122“ im Louisiana Museum forModerne Kunst Humlebaek und im Museum Ludwig, Köln; ab 2008 zahlreiche Retrospektive im Louisiana Museum of Modern Art in Humlebaek, Dänemark, in der Tate Modern in London und imMuseum Kunst Palast in Düsseldorf, Retrospektive im Palais des Beaux-Arts, Brüssel sowie The PillipsCollection, Washington und im Bowdoin College of Art, Brunswick; Kirkeby erhielt über die Jahrezahlreiche nationale und internationale Preise. Per Kirkeby lebt und arbeitet in Kopenhagen, Læsø und Arnasco

 

 

 

 

Weitere Informationen haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt: