Skip to main content

Pavel Feinstein - 12. August bis 4. November 2012

Wir präsentieren: Pavel Feinstein - Der Velázquez - Zyklus, Stilleben und akte. Eröffnung der Ausstellungen am Sonntag, 12. August 2012, 11 Uhr. Es spricht: Dr. Elmar Zorn, München. Parallel: noch bis 26. August Werner Oberle Zum 100. Geburtstag.

Newsletter Pavel Feinstein

Blick in die Ausstellung Pavel Feinstein - Der Velázquez - Zyklu

 

Pavel Feinstein
Der Velazquez - Zyklus, Stilleben und Akte

Die Zeit nannte Pavel Feinstein "den neuen Altmeister", denn er ist ein zeitgenössischer Maler, der in versierter altmeisterlicher Technik gegenständliche realistische Darstellungen malt.

Pavel Feinstein wurde 1960 in Moskau geboren, wuchs in Tadschikistan auf und emigrierte 1980 nach Deutschland, wo er an der Hochschule der Künste in Berlin studierte. Er war Meisterschüler von Prof. G. Bergmann und besetzte bereits dort eine Position entfernt vom mainstream der Kunst, da er sich der Figuration verschrieben hat. Seine Bilder erscheinen auf den ersten Blick gegenständlich realistisch, ja fast düster, aber genaues Hinsehen zeigt schnell irritierende, surreale Komponenten, mit einem augenzwinkernden Hang zum Absurden. Sein Velázquez-Zyklus enthält Figuren, die wir aus den Bildern des spanischen Hofmaler Diego Velázquez nur zu gut kennen, aber mit feiner Ironie in neue Themen verfremdet. Mit demselben Witz malt er Stillleben und das bekannten Sujet des pinselschwingenden Affen, vielschichtig, skurril und alles immer "leicht aus dem Rahmen gerückt".
Der Betrachter sollte sich viel Zeit nehmen, um die Feinheiten sowohl die sinnreichen wie auch sinnwidrigen Bestandteile der Bilder zu entdecken. Pavel Feinsteins Gemälde sind titellos, denn der Künstler will, dass man seine Werke selbst entschlüsselt.
Und dazu möchte ich Sie herzlich einladen!