Skip to main content

Franco Viola - 12. August bis 4. November 2012

Wir präsentieren: Franco Viola - Abstrakte Landschaft. Eröffnung der Ausstellungen am Sonntag, 12. August 2012, 11 Uhr. Es spricht: Dr. Elmar Zorn, München. Parallel: noch bis 26. August Werner Oberle Zum 100. Geburtstag.

Blick in die Ausstellung Franco Viola - Abstrakte Landschaft

 

Franco Viola
Abstrakte Landschaft 

Franco Viola ist 1953 in Gaeta, Italien geboren. Seine Bilder sind tief mit diesem Ort verwurzelt und inspiriert. Die Beziehung zur Natur und ihre spirituelle Wahrnehmung stehen im Zentrum von Violas künstlerischem Schaffen. Seine farblich reduzierten Leinwände zeigen ruhige, abstrakte Landschaften, die mehr von den Formen der Natur inspiriert sind, statt diese realistisch abzubilden. 
Er reduziert, arbeitet sparsam mit den Motiven, puristisch und klar in Form und Farbe. Die Bilder erscheinen stark, fast düster und kraftvoll durch kompakte Formationen, jegliches dekorative Moment fehlt. Seine Farben sind erdig und doch von den realen Farben der Natur entfernt. 
So zeigen auch seine Bildtitel die Distanz zur Realität, sie heißen z.B. Memorie oder Incanto oder Geometrie. Die in den Himmel ragenden, kreuz und quer verlaufenden dicken Linien erinnern an Wälder, an Baumstämme, an Masten ohne ihren Wuchs tatsächlich nachzuvollziehen. Sie erscheinen zeitlos. 
Franco Viola hat seit 1993 zahreiche nationale und internationale Ausstellungen undAusstellungsbeteiligungen.