Skip to main content

Der Natur auf der Spur - 13. September bis 20. Dezember 2009

Wir präsentieren: "Der Natur auf der Spur – Malerei". Eröffnung: Sonntag, 13. September 2009, 11.00 Uhr. Einführungsworte: Dr. Isabelle von Marschall.

Blick in die Ausstellung

 

„Der Natur auf der Spur“ sind wir gemeinsam mit Ihnen am 13. September 2009 in Schloß Mochental mit den Künstlern Marlis Glaser, Christopher Lehmpfuhl, Harry Mayer, Wolfram Scheffel, Michael UrtzMichael Vogt, Susanne Zuehlke

„Doch was heißt Natur?“, fragt Isabelle von Marschall, die die Ausstellung eröffnen wird. „Ist es das Gegenstück zur Kultur, eine vom Menschen unberührte Wildnis? (…) Ist es die Natur, die der Mensch sich zum Untertan gemacht hat, um von ihr zu leben, die Wiesen und Felder aber auch der Wald, wie wir sie überall um uns sehen?

Ist ein Landschaftsgarten mit seinen mehr als hundert Jahre alten Eichen, die sich im Wasser eines Weihers spiegeln Natur? (…) Dies sind nur drei Beispiele für den Umgang mit dem Begriff Natur - Natur als Gegenpol zu Kultur, Natur als Kultur und Natur als Konstrukt - und alle drei sind unweigerlich mit der künstlerischen Gattung Landschaft verbunden.“ Wie wenn sie sich der Wirklichkeit vergewissern wollten, reflektieren und manifestieren die sieben Maler(innen) die Natur. Bedienen und interpretieren das Sujet der Landschaftsmalerei mit spannenden, höchst individuellen Handschriften, oszillierend zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit. 

„Der Natur auf der Spur“ heißt in diesem Falle: Eine abstrakte und gegenständliche Sicht auf die Welt. Dezente, farbige Gestimmtheit neben lautem, expressivem Gestus. Auch: Plein-Air-Malerei, die zum haptischen Materialbild avanciert. Dagegen gestische Farbfelder, die sich zu landschaftlicher Anmutung gestalten. Ferner: eine konstruktive, chromatische Sicht auf menschenleere Natur. Herangezoomtes mit verschobenen Horizonten neben kleinformatigen, neu-sachlichen Landschaftsszenen und charmanten Einblicken. Oder auch Natur, die als Chiffrenschrift und Bedeutungsträger gedeutet wird. 
Der Natur auf der Spur – eine Ausstellung, die ihre aktuellen Positionen als künstlerisches Wahrnehmungskorrektiv unserer schnelllebigen Zeit der Reizüberflutung begreift. Die Lust macht, auf Gedankenassoziationen, basierend auf bewährten Betrachtungs- und Farberfahrungen. Und – die immer wieder auffordert, unsere Sehgewohnheiten zu hinterfragen. 

MARLIS GLASER
1952 geboren in Baltringen in Oberschwaben 1973-77 Hochschule für Gestaltung Bremen, Malerei bei Prof. Rolf Thiele 1977-78 Akademie der Künste Hamburg 1978-83 Studium an der Universität Bremen, Kunsterziehung und Französisch seit 1984 freischaffende Künstlerin 1984-85 Künstlerförderung der Stadt Bremen, Projekt: 'Portraits von Frauen im Widerstand' 1985-98 Atelier in Bremen. Seit 1998 lebt und arbeitet Marlis Glaser in Attenweiler bei Biberach.

WOLFRAM SCHEFFEL
1957 geboren in Itzehoe 1978-85 Studium an der Hochschule der Künste, Berlin; Meisterschüler 1983-85 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes 1985-86 DAAD-Stipendium, Aufenthalt in Paris 1988-94 Lehrauftrag Tiefdruck/Radierung an der Hochschule der Künste Berlin 1988–89 Stipendium für Aufenthalt an der Cité des Arts, Paris 1992 Stipendium für das Deutsche Studienzentrum in Venedig 1994–95 Stipendium der Barkenhoff-Stiftung in Worpswede 1995 Stipendium Kunststiftung Landesbank Schleswig-Holstein 2000-01 Lehrauftrag für Malerei an der PH Freiburg, Institut der Künste. Wolfram Scheffel lebt und arbeitet in Freiburg/Breisgau.

HARRY MEYER
1960 geboren in Neumarkt 1976-79 Handwerkslehre in Nürnberg 1988-93 Studium der Architektur 1993 Diplomabschluss Mitglied der Neuen Gruppe, München. Preise und Stipendien: u.a. Schwäbischer Kunstpreis, Kunstförderpreis für Malerei der Stadt Augsburg, Kunstpreis Aichach, Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Lucas- Cranach-Preis, Wittenberg. Harry Meyer lebt und arbeitet in Augsburg.

CHRISTOPHER LEHMPFUHL
1972 geboren in Berlin 1985–92 Malunterricht bei Wolfgang Prehm 1992–98 Studium der Malerei an der HdK Berlin bei Prof. Klaus Fußmann 1998 Ernennung zum Meisterschüler, GASAG - Kunstpreis 1998 Mitgliedschaft Verein Berliner Künstler 1999 Mitgliedschaft Künstlersonderbund in Deutschland 2000 Franz-Joseph-Spiegler-Preis der Galerie Schrade Schloß Mochental 2001-02 Lehrtätigkeit als Dozent an der Sommerakademie Hanau, Mitglied in der Neuen Gruppe, München 2003 Mitglied bei den Norddeutschen Realisten 2004 Lehrtätigkeit an der Akademie Vulkaneifel, Steffeln 2006 Stipendium der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München 2007-09 Dozent Akademie für Malerei Berlin. Malreisen nach Australien, Azoren, China, Indien, Irland, Italien, Kalifornien, Lappland, Provence u.v.a. Christopher Lehmpfuhl lebt in Berlin und arbeitet überall.

MICHAEL VOGT
1957 geboren in Willich 1977-86 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Peter Kleemann, Gerhard Richter, Erwin Heerich 1982 Meisterschüler bei Prof. Heerich 1983-87 Aufenthalt vorwiegend in Italien 1992-2002 Aufenthalte in Brasilien 1996 Franz-Joseph-Spiegler-Preis der Galerie Schloss Mochental. Michael Vogt lebt und arbeitet in Düsseldorf.

MICHAEL URTZ
1952 in Göppingen geboren 1972-79 Studium der Malerei, Zeichnung und Fotografie bei Prof. KRH Sonderborg an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart; Arbeiten in den Medien Fotografie und Zeichnung 1975 erste Aufenthalte in der Bretagne, Naturstudien 1977 Reise nach Pamplona, Spanien. Fotozyklen und Zeichenstudien 1977-78 Studien zur Kunstgeschichte. Beschäftigung mit dem figurativen Expressionismus 1980 Aufenthalt in Kanada und den USA 1983 Einzug und Arbeit im Atelierhaus, Stuttgart-Bad Cannstadt seit 1984 regelmäßige Studienaufenthalte in der Bretagne. Michael Urtz lebt und arbeitet in Stuttgart.

SUSANNE ZUEHLKE
1962 geboren in Duisburg 1982-88 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei den Professoren Harry Kögler und Helmut Dorner 1986 Stipendium für Malerei an der University of Arizona bei Prof. Colscott, Tucson, Arizona, USA 1992-96 Künstlerische Leitung der Summer Academy of Fine Arts Sligo, Irland. Susanne Zuehlke lebt und arbeitet in Karlsruhe.